Heilpraktiker für Psychotherapie
Dr. rer. nat. Martin Jürgens

 

Hypnotherapie

 

Therapie allgemein

 

Therapie-Überblick

 

Paartherapie

 

Methoden im Detail

 

Krankenkassen

 

Psychische Symptome

 

Sexualstörungen

 

Überblick

 

Probleme der Frau bei Geschlechtsverkehr

 

Probleme des Mannes bei Geschlechtsverkehr

 

Überblick

 

Erektionsstörungen

 

Kein / vorzeitiger Samenerguss

 

FAQ

 

Orgasmusprobleme

 

Zu geringes / hohes Sexuelles Verlangen

 

Problem mit Geschlechtsidentität

 

Bi- & Homosexualität

 

Störungen der Sexualpräferenz

 

Sexuelle Gewalt

 

Unsicherheit und Unzufriedenheit

 

Impotenz

 

FAQ

 

Körperliche Symptome

 

Kosten

 

Freie Termine

 

Vorbeugung

 

Krisenbewältigung

 

FAQ

 

Freie Termine

 

über mich

 

Praxis

 

Coaching

 

Seminare & Vorträge

 

Nützliches

Erektionsstörungen

Erektionsschwäche

Es gibt viele Männer, bei denen der Penis nicht richtig steif wird. Oder der Penis wird zwar kurze Zeit steif und schlafft dann aber wieder ab. Dies nennt man fachlich eine Erektionsstörung. Eine Vereinigung und befriedigender Sex ist so häufig gar nicht möglich. Dies kann die Beziehung stark belasten. Und selbst wenn die Partnerin beteuert, dass es ihr nichts ausmacht: Für den Mann ist der erigierte Penis häufig so etwas wie die Definition seiner Männlichkeit. Und damit ist dies ein großes Problem für den Betroffenen. Besonders negativ wirkt dabei die Angst vor dem Versagen: Tritt eine Erektionsschwäche erst einmal auf, wird sie häufiger auftreten. Denn dann kann der Mann nicht mehr frei Sex machen. Er ist ständig im Gedanken "ob er wohl steif bleibt?" Dies führt dazu, dass die Erregung allgemein nachlässt, wodurch der Penis natürlich abschlafft. So entsteht ein Teufelskreis.

Errektionsmittel können zwar punktuell helfen, jedoch haben diese u.U. Nebenwirkungen. Und spontaner Sex ist auf diese Weise auch nicht möglich. Männer behelfen sich dann teilweise, indem sie der Frau auf andere Weise zum Orgasmus bringen (Oralverkehr, Petting). Doch auch dies ist langfristig keine besonders schöne Lösung.

Die Erektionsschwäche kann körperliche Ursachen haben. Dies prüft der Urologe. Findet er nichts, sind psychische Ursachen anzunehmen. Ein wichtiger Hinweis, dass die Erektionsstörung eine psychische Ursache hat, ist die "Morgenlatte", also die morgendliche Spontanerektion. Und auch, wenn der Penis bei der Selbstbefriedigung steif bleibt, es jedoch Probleme beim Geschlechtsverkehr gibt, sind dies Hinweise darauf, dass eine Sexualtherapie helfen kann.

Zu frühe Erektion

Wenn Menschen wegen "jeder Kleinigkeit" eine Erektion (einen steifen Penis) bekommen, dann kann dies im Alltag unangenehm sein. Besonders das Schwimmbad oder die Sauna wird für diese Menschen zur Qual. Besonders schlimm ist es, wenn es zusätzlich noch zu einem vorzeitigen Samenerguss kommt.

Was können Sie tun?

Sollten Sie eines dieser oder ein anderes Problem mit Sex haben, vereinbaren Sie einfach einen Termin per eMail oder unter 0871-4301330. Sie können auch direkt um einen Termin anfragen. Schon Ihre Anfrage unterliegt der Schweigepflicht!

Sollten Ihnen noch etwas unklar sein, so finden Sie hier Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema Sexualtherapie bzw. Psychotherapie allgemein, wo Sie auch Ihre eigene Frage stellen können.


© 1998 - 2016 Dr. rer. nat. Martin Jürgens. All Rights Reserved.
Feedback bitte per Mail an den Webmaster.

Datenschutz, Impressum & Nutzungsbedingungen
nach oben      Druckansicht

Anfahrtsbeschreibung, Suche
Kontaktdaten

 

Guten Abend!
Welche Daten wie erhoben, gespeichert und verarbeitet werden, erfahren Sie in den Datenschutz-Infos. Mit der Nutzung dieser Homepage erklären Sie sich damit sowie mit den Nutzungsbedingungen im Impressum einverstanden. Sie können wählen, ob mit oder ohne Cookie.
Vielen Dank, Ihr Dr. Jürgens
  Okay! Auch mit Cookie         Okay! Aber ohne Cookie